Leichtathletik: Bezirksmeisterschaftem der Schüler C und D in Quedlinburg

Vier Bezirkstitel für Talente aus Harzkreis

Von Ingolf Geßler 17.06.2010, 05:19

Mit sehr guten Ergebnissen und einer tollen Bilanz von insgesamt sieben Medaillen kehrten die jüngsten Leichtathleten des VfB Germania Halberstadt, SV Lok Blankenburg, Harz-Gebirgslaufverein und Harzer Leichtathletikclub 2006 Wernigerode von den Bezirksmeisterschaften der Schüler C und D in Quedlinburg heim.

Quedlinburg. Erfolgreichste Sportlerin aus Harzer Sicht war diesmal die Blankenburgerin Tiffany Louise Leisner. Die Lok-Athletin überraschte bereits am frühen Morgen mit einem Sieg im Weitsprung. Im fünften Versuch erzielte sie die Siegerweite von 3,60 m, die gleichzeitig persönliche Bestleistung bedeutete. Nachdem Leisner auch im 50 m-Lauf bis ins Finale sprintete (6. Platz), ließ sie im Ballwurf mit neuer persönlicher Bestleistung von 26,00 m die zweite Goldmedaille folgen. Das dritte Edelmetall für den SV Lok erkämpfte Christoph Görtz mit einem tollen zweiten Platz im 1000 m-Lauf. Auch er erzielte in 3:31,17 min eine neue Bestzeit. Vordere Plätze von Hans Matthes (7.) und Hugo Matthes (6.) im 1 000 m-Lauf sowie ein zwölfter Rang von Annika Schüler (W 11) über 800 m in neuer Bestzeit von 3:04,90 min rundeten den erfolgreichen Wettkampf der jüngsten Lok-Athleten ab.

Zwei weitere Bezirksmeistertitel gingen auf das Konto des VfB Germania Halberstadt. Julian Lorek gewann den Weitsprung in der Altersklasse M 9 mit 4,03 m, zum zweiten Gold fehlten im 1 000 m-Lauf lediglich fünf Hundertstelsekunden. Im 50 m-Lauf qualifizierte er sich für den Endlauf und wurde in 8,35 s Fünfter. Vereinskameradin Saskia Lindner (W 9) wurde im 50 m-Sprint in 8,38 s ebenfalls Fünfte, holte Bronze im 800 m-Lauf und krönte ihre guten Leistungen mit dem Bezirksmeistertitel im Weitsprung. Bei den älteren Mädchen der W 11 sorgte Juliane Golla mit zwei zehnten Plätzen für die besten Ergebnisse aus Sicht des VfB Germania. Einen Platz in den Top Ten schaffte auch Justin Liepak (M 10) im Sprint (9.) und im Weitsprung (7.) mit 3,68 m.

Ohne Medaille blieben diesmal die Leichtathleten der beiden Wernigeröder Vereine. Sarah-Michelle Palmer vom Harzgebirgslaufverein verpasste als Vierte im 800 m-Lauf nur knapp das Siegerpodium, Vereinskamerad Gustav Eilers sprintete im 50 m-Lauf der Altersklasse M 10 auf den sechsten Platz. Annelie Schmidt scheiterte in 8.48 s im Vorlauf des 50 m-Sprints, Margarete Trute platzierte sich überwiegend auf den hinteren Rängen.

Mit drei Teilnehmern war auch der Harzer Leichtathletikclub 2006 Wernigerode am Start. Manfred Mensch erzielte in der Altersklasse M 10 mit dem elften Platz im Ballwurf sein bestes Ergebnis, Melinda Mensch wurde in der gleichen Disziplin Neunte und lief über 800 m auf Rang acht. Charos Abera ging als einer der jüngsten Teilnehmer in der M 8 an den Start, Platz neun im Sprint war sein bestes Ergebnis.