Wittenberg erwartet Zehntausende zum Reformationsfest

31.10.2013, 02:31

Wittenberg - Mit Gottesdiensten, Festen und Ausstellungen begehen evangelische Christen heute in Sachsen-Anhalt den Reformationstag. Ein Höhepunkt ist das traditionelle Reformationsfest am Ursprungsort in Wittenberg. Zum mittelalterlichen Markttreiben in der Lutherstadt werden wieder Zehntausende Besucher erwartet. Der Reformationstag erinnert an den Thesenanschlag Martin Luthers (1483-1546) am 31. Oktober 1517. Der Theologe hatte damit den Ablasshandel der Kirche angeprangert. Dies gilt als Beginn der Reformation der Kirche.

Luther wurde am 10. November 1483 in Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) geboren. Während einer Reise starb er am 18. Februar 1546 ebenfalls in Eisleben. Alle Lutherstätten in Sachsen-Anhalt wie die Wittenberger Schlosskirche gehören heute zum Unesco-Welterbe.