Antholz(dpa) - Am Abschlusswochenende der Biathlon-Weltmeisterschaften in Antholz stehen die Staffel-Rennen und die beiden Massenstarts auf dem Programm.

Die Damen-Staffel über 4x6 Kilometer beginnt am Samstag um 11.45 Uhr, die 4x7,5 Kilometer der Herren folgen 14.45 Uhr. Den ersten Massenstart am Sonntag (11.30 Uhr) bestreiten wieder die Damen (12.30 Uhr), ehe die Herren um 15.00 Uhr ins WM-Finale starten. ARD und Eurosport übertragen.

SAMSTAG

STAFFEL, DAMEN

Letzter deutscher WM-Titel: 2017 in Hochfilzen Titelverteidiger: Norwegen Deutsche Starterinnen: Karolin Horchler, Vanessa Hinz, Franziska Preuß, Denise Herrmann

Deutsche Chancen: Bisher haben die deutschen Skijägerinnen in diesem Weltcup-Winter im Team noch keinen Podiumsplatz geschafft. Aber rechtzeitig zum Saison-Höhepunkt sind die Damen in Form gekommen und zeigten bisher in Südtirol starke Leistungen. Favorit ist Norwegen. "Aber an uns muss man erstmal vorbeikommen", sagte die Verfolgungszweite Herrmann.

STAFFEL, MÄNNER

Letzter deutscher WM-Titel: 2015 in Kontiolahti Titelverteidiger: Norwegen Deutsche Starter: Erik Lesser, Philipp Horn, Arnd Peiffer, Benedikt Doll

Deutsche Chancen: Bisher lief es bei der WM noch nicht für die Schützlinge von Bundestrainer Mark Kirchner - in den Einzelrennen gab es keine Medaille - vor allem am Schießstand hapert es. Deshalb wäre der erste Staffelsieg seit dem Antholz-Weltcup 2017 und das erste WM-Gold seit 2015 eine große Überraschung. Wenngleich die Deutschen zu den Medaillenanwärtern zählen. "Wir wollen das Ding rocken", sagte der überraschend nominierte Lesser. Der nur als Ersatzmann angereiste Routinier erhielt nach Silber in der Single-Mixed-Staffel den Vorzug vor Johannes Kühn und Philipp Nawrath.

SONNTAG

MASSENSTART, DAMEN

Letzte deutsche Weltmeisterin: Laura Dahlmeier 2017 in Hochfilzen Titelverteidigerin: Dorothea Wierer (Italien) Deutsche Starterinnen: Denise Herrmann, Vanessa Hinz, Franziska Preuß, Karolin Horchler

Deutsche Chancen: Hatten die Damen im Weltcup zuvor nicht so gut abgeschnitten, konnten sie mit zweimal Silber durch Herrmann in der Verfolgung und Hinz im Einzel überzeugen. Mit diesem Selbstvertrauen gehen sie in die 12,5 Kilometer und gehören definitiv zu den Medaillen-Anwärterinnen. Vor allem die gute Schützin Preuß, die zuvor in den Einzelrennen immer knapp eine Medaille verpasste, könnte sich endlich belohnen. Aber auch die laufstarke Herrmann kann es wieder auf das Podium schaffen. Favoritin ist die zweimalige Antholz-Weltmeisterin und Lokalmatadorin Dorothea Wierer.

MASSENSTART, MÄNNER

Letzter deutscher Weltmeister: Simon Schempp 2017 in Hochfilzen Titelverteidiger: Dominik Windisch (Italien) Deutsche Starter: Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Philipp Horn, Johannes Kühn

Deutsche Chancen: In den Einzelrennen haben die deutschen Skijäger bisher keine Medaille geholt. Bester Deutscher war bisher Sprint-Olympiasieger Peiffer, der im Sprint Siebter und in der Verfolgung Fünfter wurde. Auch WM-Debütant Horn hatte als Achter im Sprint eine starke Leistung gezeigt. Doch bisher haben die Schützlinge von Mark Kirchner teils große Probleme am Schießstand. Sollte es da endlich mal klappen, ist eine Medaille möglich. Aber auch in die anderen Richtung kann es gehen. Favoriten sind Einzel-Weltmeister Martin Fourcade aus einem insgesamt starken französischen Team und Johannes Thingnes Bö aus Norwegen.

IBU-Datencenter

News Deutscher Skiverband

Homepage Weltverband IBU

Kurzbiografien der Deutschen Biathleten

Rennkalender Biathlon-Weltcup

Informationen zum deutschen Biathlon-Team