Östersund (dpa) - In Östersund starten die Biathleten am Sonntag mit einer neuen Wettkampfform in die Weltcup-Saison. Jede an der Single-Mixed-Staffel teilnehmende Mannschaft besteht aus einer Frau und einem Mann.

Die Dame startet und übergibt nach dem Liegend- und Stehend-Schießen an den Herren in der Wechselzone, die sich unmittelbar hinter der Strafrunde befindet. Der männliche Athlet schießt sowohl liegend als auch stehend und übergibt wieder an dieselbe Dame. Jedes Mannschaftsmitglied muss viermal Schießen und die entsprechenden Runden laufen.

Nach dem letzten Schießen des männlichen Athleten wird er die 1,5 Kilometer-Strecke laufen und ins Ziel kommen. Überrundete Athleten werden in der Runde, in der sie überrundet wurden, aus dem Rennen genommen, wenn sie den Zeitnahmepunkt am Ausgang der Strafrunde erreichen, heißt es in Kapitel 1.3.11.a der IBU-Regeln. Die Strafrunde hat bei diesem Wettkampf eine Länge von 75 Metern. Alle übrigen Regeln und Verfahren für die Staffeln finden auch auf die Single Mixed-Staffel Anwendung.