Pokljuka (dpa) - Magdalena Neuner droht der Verlust ihrer Bestmarke als Biathlon-Rekordweltmeisterin.

Marte Olsbu Röiseland sicherte sich durch den überlegenen Triumph mit der norwegischen Mixed-Staffel zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Pokljuka schon ihren zehnten Titel. Nur die bereits 2012 zurückgetretene Neuner sammelte in ihrer Karriere noch mehr WM-Goldmedaillen - nämlich zwölf.

"Wow! Was für ein Team. Großartiger Start in diese WM", schrieb die 30-Jährige Röiseland ihren Fans bei Instagram. Dass die derzeit Führende im Gesamtweltcup bei der bis zum Sonntag in einer Woche dauernden WM weitere Titel folgen lassen wird und zunächst mit Neuner gleichziehen kann, ist wahrscheinlich. Im Vorjahr hatte sie es als erste Skijägerin geschafft, siebenmal Edelmetall bei nur einer WM zu gewinnen. In Antholz gab es fünfmal Gold und zweimal Bronze.

Und was ist in Slowenien noch möglich? Schon am Wochenende gibt es die nächsten Chancen auf Gold. Zunächst am Samstag im Sprint, einen Tag später bei erfolgreicher Qualifikation auch in der Verfolgung.

Röiselands Landsmann Johannes Thingnes Bö jubelte sogar schon über WM-Titel Nummer elf, ein Rekord ist für ihn aber in weiter Ferne. Die Bestmarke bei den Männern hält Ole Einar Björndalen, der in seiner unvergleichlichen Laufbahn gleich 20-mal Weltmeister wurde.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-388720/3

Informationen zur Biathlon-WM

Zeitplan Biathlon-WM

Biathlon-Weltcupkalender

Biathlon im Deutschen Skiverband