Kontiolahti (dpa) - Nach vier positiven Corona-Testergebnissen im Umfeld der russischen Biathleten wurde die gesamte Mannschaft vor dem Weltcup-Auftakt im finnischen Kontiolahti am 28. November vorsorglich isoliert.

Der russische Verband RBU teilte mit, dass zunächst niemand sein Hotelzimmer verlassen darf und Essen individuell für jeden an die Tür gebracht werden muss. Unter den positiv Getesteten befindet sich in Anton Babikow (29) auch ein Ex-Weltmeister und aktueller Leistungsträger. Zudem wurden zwei russische Ärzte und ein Masseur positiv auf das Virus getestet, wie die RBU veröffentlichte. Ob eine längere Quarantäne für das ganze Team angeordnet wird, entscheiden die finnischen Behörden noch.

Nachdem es am Vortag zudem bereits positive Befunde von Teammitgliedern aus Lettland und Moldau gegeben hatte, kamen weitere Fälle aus Frankreich und Rumänien hinzu. Ob es sich dabei um Aktive, Trainer oder Betreuer handelt, ist nicht bekannt. Der Weltverband IBU teilte lediglich mit, dass die Teammitglieder "gewarnt und isoliert" wurden.

Beim ersten Kräftemessen des Winters in Kontiolahti stehen am 28. November die Einzel-Rennen und am folgenden Tag die Sprints auf dem Programm. Möglich ist das nur aufgrund eines aufwendigen Hygienekonzepts. Die IBU hat ihr eigenes Testlabor und will so sicherstellen, immer schnell handeln zu können. Für Aktive sowie Betreuer und Trainer sind Tests alle vier bis fünf Tage verbindlich.

© dpa-infocom, dpa:201126-99-472006/2

Weltcupkalender Biathlon

Biathlon-Weltverband IBU

Biathlon im Deutschen Skiverband

Tweet IBU

Verbandsmitteilung RBU