Altenberg (dpa) - Die Favoriten haben sich bei den deutschen Skeleton-Meisterschaften durchgesetzt. Weltcupspitzenreiterin Tina Hermann aus Königssee verwies Titelverteidigerin Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland auf den zweiten Platz.

Hermann hatte 1,24 Sekunden Vorsprung nach zwei Durchgängen auf der Bahn im sächsischen Altenberg. Dritte wurde ihre Vereinskollegin Anna Fernstädt.

Der Weltcup-Dritte Axel Jungk gewann bei den Männern. Der Oberbärenburger setzte sich vor den Oberhofern Christopher Grotheer und Michael Zachrau durch. Grotheer hatte einen Rückstand von 0,28 Sekunden, Zachrau lag 0,46 Sekunden hinter dem Sieger zurück. Titelverteidiger Alexander Gassner vom BSC Winterberg musste sich mit Rang vier begnügen.