Lillehammer (dpa) - Die deutschen Rennrodler warten weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Auch beim Weltcup in Lillehammer, wo gleichzeitig der Europameister ermittelt wurde, fuhren Felix Loch & Co. hinterher.

Als bester Deutscher landete Johannes Ludwig (BRC Oberhof) auf Rang acht vor Max Langenhan vom BRC 05 Friedrichsroda, der Zwölfter wurde. Weltmeister Loch aus Berchtesgaden, der durch eine Kapselverletzung am rechten Finger leicht gehandicapt war, kam nach einem Fahrfehler im ersten Lauf nur auf Platz 15.

"Nach dem Fahrfehler war nicht mehr drin. Aber wir wissen, was er kann und seine Kurve zeigt nach oben. Insgesamt fehlt uns aber die Wettkampfstabilität bei allen Fahrern. Bis zur WM müssen wir noch an der Konstanz arbeiten", sagte Bundestrainer Norbert Loch. Europameister wurde der Italiener Dominik Fischnaller vor den beiden Russen Semjon Pawlitschenko und Roman Repilow.

Tags zuvor sicherte sich die Gesamtweltcup-Zweite Julia Taubitz mit Platz drei hinter der Russin Tatjana Iwanowa und Summer Britcher (USA) immerhin EM-Silber. Die erfolgsverwöhnten Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt und Toni Eggert/Sascha Benecken belegten diesmal nur die Plätze sieben und acht.

Rennkalender

Ergebnisse