Innsbruck/Igls (dpa) - Stephanie Schneider hat sich bei ihrer Rückkehr in den Bob-Weltcup gleich mit einem Sieg zurückgemeldet.

Beim deutschen Dreifacherfolg fuhr die Pilotin vom WSC Oberwiesenthal, die sich zunächst nicht für das deutsche Weltcup-Team qualifiziert hatte, mit ihrer Winterberger Anschieberin Leonie Fiebig auf Rang eins. Zweite wurde Laura Nolte, die mit ihrer Winterberger Vereinskollegin Deborah Levi im ersten Lauf in 52,88 Sekunden Bahnrekord fuhr. Im Finallauf leistete sich die deutsche Meisterin gleich in Kurve eins aber einen Patzer und wurde somit von Schneider noch abgefangen.

"Es war eine verrückte Woche. Die Trainer wollten was sehen beim Start und in der Bahn. Wir haben natürlich vom Fehler von Laura profitiert, das tut mit leide für sie. Man sieht aber, wie eng es bei uns zugeht", sagte Schneider.

Kim Kalicki (TuS Eintracht Wiesbaden) und Ann-Christin Strack (BC Stuttgart Solitude) kamen auf Rang drei. Die in diesem Winter noch sieglose Kalicki führt jedoch in der Weltcup-Gesamtwertung.

© dpa-infocom, dpa:201219-99-752841/2

Homepage Weltverband

Homepage BSD