Sölden (dpa) - Einen Tag vor dem alpinen Weltcup-Auftakt in Sölden sind positive Corona-Tests bekannt geworden.

Einem schwedischen Trainer sei eine Infektion nachgewiesen worden, sagte der Teamchef der Skandinavier, Lars Melin, dem schwedischen Sender SVT Sport. Der Coach Ola Masdal befinde sich in Quarantäne. Ein weiterer Trainer, der mit Masdal im Skilift gefahren sei, wurde untersucht.

Rennchef Markus Waldner sagte der Nachrichtenagentur APA, dass es Fälle in zwei Teams gegeben habe. Um welche Teams es sich handele, präzisierte er nicht. Die betroffenen Personen seien bereits getestet und danach isoliert worden. Die Austragung der beiden Riesenslaloms sei nicht in Gefahr.

© dpa-infocom, dpa:201016-99-971384/2

Bericht bei svt.se

Homepage Skiweltverband FIS