Val d'Isère (dpa) - Felix Neureuther will am Sonntag trotz seiner Daumenverletzung im Slalom von Val d'Isère antreten. Zunächst hatte der Deutsche Skiverband einen Start nach einem letzten Test im Training ausgeschlossen, doch Neureuther will unbedingt fahren.

Stunden vor der Entscheidung hatte er im Riesenslalom nach mehr als einem Jahr Wettkampfpause sein Comeback im Weltcup gegeben und Rang 21 belegt.

Der Routinier hatte sich im November 2017 einen Kreuzbandriss zugezogen. Vor drei Wochen brach sich Neureuther dann im Training in Levi den rechten Daumen. Nach der Operation bekam er eine Spezialschiene angepasst. Weil im Slalom die Stangen mit der Hand geboxt werden müssen, galt sein Start als sehr unwahrscheinlich.

Weltcup-Wertung

Homepage Skiweltverband FIS

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Athleten Deutscher Skiverband