Berlin (dpa) - Nach ihrem Innenbandriss im rechten Knie will US-Skirennfahrerin Mikaela Shiffrin vorerst keine Prognosen über einen Zeitpunkt für ihre Rückkehr abgeben.

Ich weiß, dass viele Menschen bestrebt sind, vorherzusagen, wann ich wieder auf Skiern stehen und Rennen fahren könnte, aber wir haben keine Kristallkugeln, schrieb die 20-Jährige bei Facebook.

Weitere Untersuchungen hätten die ersten Diagnosen bestätigt, wonach sich die Slalom-Weltmeisterin und -Olympiasiegerin neben einer Innenbandverletzung auch Knochenblessuren zugezogen hat.

Shiffrin war beim Einfahren für den Riesenslalom im schwedischen Wintersportort gestürzt. Sie konnte die Piste danach nicht selbst verlassen und wurde mit dem Schneemobil abtransportiert.

Facebook-Eintrag