Lake Louise (dpa) - Fast 100 Wochen nach seinem letzten Weltcup-Sieg hat Aksel Lund Svindal das Abfahrtstrennen in Lake Louise gewonnen. Im ersten Speedrennen der Saison war der Norweger in Kanada 0,01 Sekunden schneller als Peter Fill aus dem italienischen Team.

Sehr schöner Tag. Das ist eigentlich perfekt gelaufen, sagte Svindal nach seinem insgesamt siebten Weltcup-Sieg auf der Olympia-Piste. Ich habe mein erstes Weltcup-Rennen hier gewonnen. Und es gibt keine andere Station, wo ich so viele gute Rennen gefahren bin. Rang drei ging an den Amerikaner Travis Ganong.

Svindal hatte die vergangene Weltcup-Saison nach einer Verletzung komplett ausgelassen und war nur bei den Weltmeisterschaften in Vail und Beaver Creek an den Start gegangen.

Bester deutscher Skirennfahrer war in der Abfahrt Thomas Dreßen. Auf Rang 23 holte er zum ersten Mal in seiner Karriere Weltcup-Punkte.

Josef Ferstl konnte mit Platz 26 seine guten Trainingsleistungen nicht bestätigen. Teilweise gut, teilweise scheiße. Im Mittelteil habe ich leider den Bock geschossen, der mir im Training nicht passiert ist, sagte Ferstl. Es nervt ein bisschen, weil die Top 15 locker drin gewesen wären. Andreas Sander wurde 34., Klaus Brandner fuhr auf Rang 43.

Am Sonntag folgt ein Super-G (19.00 Uhr/MEZ).