Stockholm (dpa) - Das schwedische Langlaufteam tritt ohne sein Zugpferd Charlotte Kalla bei der Tour de Ski an.

"Die allgemeine Einschätzung ist, dass die Tour de Ski derzeit nicht das ist, was Charlotte am meisten braucht, um sich auf das vorzubereiten, was später in diesem Winter passieren wird", sagte Nationalmannschaftsmanager Anders Byström laut einer Pressemitteilung. Die 33-Jährige, die dreimal olympisches Gold geholt hat, war gerade erst in die Saison gestartet, nachdem sie im November wegen einer Corona-Infektion aussetzen musste. Kalla werde bei der Weltmeisterschaft aber wieder am Start stehen.

Aufgrund der Corona-Pandemie hatte das schwedische Team wie das norwegische und das finnische seine Teilnahme an den Weltcuprennen in Davos und Dresden abgesagt. Alle drei Länder hatten gefordert, dass die Austragungsorte der Tour de Ski reduziert werden, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, scheiterten aber mit ihrem Vorstoß. Norwegen sagte daraufhin auch seine Teilnahme an der Tour de Ski ab. Finnland hingegen präsentierte am Montag seinen Kader und wird mit Krista Pärmäkoski und Iivo Niskanen in die Schweiz reisen.

© dpa-infocom, dpa:201221-99-774992/3

Mitteilung Schwedischer Skiverband