Prince George/Kanada (dpa) - Die achtmalige Paralympics-Siegerin Andrea Eskau hat dem deutschen Team zum Auftakt der Para-Weltmeisterschaften im Ski nordisch die erste Medaille beschert.

Die querschnittsgelähmte 47-Jährige sicherte sich im kanadischen Prince George Bronze im Biathlonrennen über zehn Kilometer die Bronzemedaille. Eskau schoss zwar nur einen Fehler, hatte auf der schweren Strecke aber am Ende 3:48,0 Minuten Rückstand auf die siegreiche Amerikanerin Oksana Masters. Zweite wurde deren Teamkollegin Kendall Gretsch.

"Ich bin zufrieden. Die anderen sind so schnell gewesen, so schnell kann ich nicht laufen. Ich kam nicht so gut mit der Spur zurecht", sagte Eskau. Für die Behindertensportlerin des Jahres 2018 war es die 18. WM-Medaille ihrer Karriere (8 Gold, 2 Silber, 8 Bronze).

Paralympics-Sieger Martin Fleig konnte seinen WM-Titel 12,5 Kilometer nicht verteidigen. Er verpasste als Vierter das Podium klar. WM-Gold sicherte sich der Ukrainer Taras Rad.

Wettkampf-Kalender

Deutsches Team

Hompage WM

Vorschau Verband

Ergebnis Damen

Ergebnis Männer