Kuusamo (dpa) - Der Norweger Martin Johnsrud Sundby hat am Samstag das 10-Kilometer-Freistilrennen beim Langlauf-Weltcup-Auftakt im finnischen Kuusamo gewonnen.

Der Weltcup-Gesamtsieger der vergangenen beiden Jahre siegte in 21:05,5 Minuten deutlich vor dem Kanadier Alex Harvey, der 11,2 Sekunden Rückstand hatte. Rang drei sicherte sich Dario Cologna aus der Schweiz mit einem Rückstand von 11,6 Sekunden. Der sechsmalige Biathlon-Weltmeister Martin Fourcade aus Frankreich kam im Feld der Spezialisten nur auf Platz 22.

Bester des deutschen Trios war Jonas Dobler, der sich als 26. einreihte. Florian Notz belegte Rang 33. Sebastian Eisenlauer kam lediglich auf Platz 68.

Der 26. Platz von Dobler war ein erster kleiner Schritt in die richtige Richtung. Im vergangenen Winter hatte kein deutscher Läufer im Gesamtweltcup unter den besten 50 gelegen. Vor allem der Zeitabstand von Dobler über die 10 Kilometer zu Rang zehn sollte Mut machen. Rund zehn sekunden fehlten dem Traunsteiner. Das war heute noch nicht drin, aber es ist Ansporn. Mir fehlten heute auf der zweiten Schleife ein paar Körner, aber die Saison hat gerade erst begonnen. Ich muss mir nichts vorwerfen, bemerkte der Dobler.