Heerenveen (dpa) - Claudia Pechstein hat beim Weltcup in Heerenveen erneut für das beste Resultat im Team der deutschen Eisschnellläufer gesorgt.

Im Massenstartrennen punkte die 46 Jahre alte Berlinerin bei drei Zwischensprints und schob sich damit beim Sieg der japanischen Olympiasiegerin Nana Takagi auf den sechsten Rang. Damit behauptet Pechstein auch im Weltcup-Klassement den sechsten Rang und hat ihren Startplatz bei der Heim-WM im Februar in Inzell sicher.

Nico Ihle schaffte es auf dem schnellen Eis von Heerenveen über 500 Meter erneut nicht in die Top TEn. Trotz Saison-Bestzeit von 34,93 Sekunden landete der 33 Jahre alte Chemnitzer nur auf Platz 15. Der bei Olympia in Pyeongchang wegen des russischen Staatsdopings noch ausgeschlossene Pawel Kulischnikow erkämpfte in 34,49 Sekunden seinen vierten Saisonsieg auf dieser Distanz.

Zuvor hatte Claudia Pechstein ihre Form auch noch einmal auf der ungeliebten 1500-Meter-Strecke getestet. In der B-Gruppe war sie auf Platz zwölf in 2:00,76 Minuten zweitbeste Deutsche hinter Spezialistin Roxanne Dufter aus Inzell (8./1:59,44). Den Sieg in der A-Gruppe sicherte sich Ireen Wüst. Die erfolgreichste Olympionikin der Niederlande verbesserte in glänzenden 1:53,00 Minuten ihren fünf Jahre alten Bahnrekord und übernahm die Weltcup-Führung.

Zeitplan und Ergebnisse Weltcup Heerenveen