Modena (dpa) - Die deutschen Freestyle-Skifahrer sind im ersten Big-Air-Weltcup der Saison am Sonntag ohne Chance geblieben.

Nach der krankheitsbedingten Absage von Topfahrerin Kea Kühnel musste auch Jakob Gessner kurzfristig auf seinen Start in Modena verzichten. So gingen nur noch Florian Preuß und David Zehentner für den Deutschen Skiverband (DSV) an den Start. Am besten schlug sich noch der Bochumer Sportstudent Preuß, der in seiner Qualifikationsgruppe Rang 15 belegte. Noch klarer verpasste Zehentner als 20. seiner Gruppe den Einzug in das Finale der insgesamt zehn besten Springer.

Beim Big-Air-Wettbewerb fahren die Freeskier über eine große Rampe und werden für ihre Tricks in der Luft und eine saubere Landung mit Punkten bewertet. Das gelang bei den Männern in Italien dem Sieger Alexander Hall (USA) vor Birk Ruud (Norwegen) und Andri Ragettli (Schweiz) am Besten. Bei den Frauen gab es einen Schweizer Doppelerfolg durch Mathilde Gremaud und Giulia Tanno vor der Kanadierin Dara Howell.

Ergebnisse Männer

Ergebnisse Frauen