Seoul (dpa) - Doppel-Olympiasieger Yuzuru Hanyu hat sich wieder einmal selbst übertroffen.

Nach der Weltrekordpunktzahl von 111,82 Punkten im Kurzprogramm gewann der 25-jährige Eiskunstlauf-Star aus Japan am Sonntag auch die Kür-Wertung beim Vier-Kontinente-Cup in Seoul und erstmals diesen Wettbewerb mit insgesamt 299,42 Punkten. Zweiter wurde US-Amerikaner Jason Brown mit 274,82 Punkten vor dem Japaner Yuma Kagiyama mit 270,61 Punkten.

"Ich denke, dass ich mit großer Eleganz meine perfekte Leistung gezeigt habe", sagte Hanyu zu seiner außerordentlichen Kurzkür. Hanyu verbesserte die von ihm 2015 mit 110,95 Punkten aufgestellte Rekordmarke um knapp einen Zähler.

Bei den Frauen siegte Japanerin Rika Kihira mit 231,34 Punkten. Im Paarlauf erkämpften sich Wenjing Sui/Cong Han aus China (217,51) Platz eins, und bei den Eistänzern gewannen Madison Chuch/Evan Bates (USA/214,18).

Ergebnisse

Homepage des Eislauf-Weltverbandes mit Berichten zum Vier-Nationen-Cup