Idre Fjäll (dpa) - Die deutschen Skicrosser haben bei der WM in Schweden die Medaillenränge verpasst. In Idre Fjäll kam Niklas Bachsleitner als Mitfavorit nur in das kleine Finale und wurde dort Sechster. Die Goldmedaillen gingen an den Schweizer Alex Fiva und Sandra Näslund aus Schweden.

Die vier deutschen Starter hatten sich auf dem Kurs in Mittelschweden Chancen auf eine Überraschung ausgerechnet - vor allem Bachsleitner, der vor Kurzem im Weltcup in Idre Fjäll Dritter geworden war. Im Halbfinale verpatzte der Partenkirchener in aussichtsreicher Position dann aber einen der letzten Sprünge und wurde noch überholt.

Teamkollege Cornel Renn (Bad Hindelang) schied im Viertelfinale aus, Florian Wilmsmann (Holzkirchen) und Ferdinand Dorsch (Schellenberg) waren schon in der ersten K.o.-Runde gescheitert. Deutsche Frauen waren nicht am Start.

© dpa-infocom, dpa:210213-99-426265/3

Ergebnis