Moskau (dpa) - Die deutschen Paarlaufmeister Minerva Fabienne Hase/ Nolan Seegert haben beim Eiskunstlauf Grand Prix in Moskau mit einem guten Kurzprogramm Platz vier belegt. Die Essenerin Nicole Schott kam am Freitag auf Rang acht im Kurzprogramm. 

Anders als beim Grand Prix in Frankreich vor zwei Wochen machten Hase/Seegert keinen Fehler in ihrer Kurzkür und erzielten 67,74 Punkte. "Ich war schon sehr angespannt, denn nach Frankreich wollte ich es hier wieder gut machen", sagte Hase. Das Paar war extra früher nach Moskau gereist, um mit dem russischen Trainer Dmitri Sawin zu arbeiten. "Er hat uns einige technische Dinge gesagt und Ruhe reingebracht", fügte Hase hinzu.

In Führung gingen die EM-Dritten Alexandra Bojkowa/Dmitri Kozlowski aus Russland mit 80,14 Punkten vor ihren Teamkameraden Jewgenia Tarasowa/Wladimir Morozow (76,81 Punkte).

Schott stürzte fast bei ihrer Kombination aus zwei dreifachen Toeloops und unterdrehte den Rittberger. Sie erzielte 57,29 Punkte. "Das Programm hat sich auf jeden Fall viel besser angefühlt als beim Grand Prix in Grenoble. Trotzdem bin ich nicht mit den Elementen zufrieden. Dass etwas bei der Kombi passiert, habe ich überhaupt nicht erwartet", sagte die deutsche Meisterin. Die zweifache Weltmeisterin Jewgenia Medwedjewa setzte sich mit 76,93 Punkten an die Spitze des Damenfeldes.

Ergebnisse