Kranjska Gora (dpa) - Die Monoskifahrerinnen Anna Schaffelhuber und Anna-Lena Forster haben bei der Para Ski WM der Alpinen die ersten Medaillen für das deutsche Team gewonnen.

Die 25 Jahre alte Schaffelhuber musste sich im slowenischen Kranjska Gora nur der Japanerin Momoka Muraoka, die 1,71 Sekunden schneller war, geschlagen geben. Forster war knapp zwölf Sekunden langsamer als Schaffelhuber und sicherte sich Bronze.

Die beiden Sportlerinnen gehören zu den Erfolgsgaranten des Deutschen Behindertensportverbands. Bei den Winter-Paralympics von Pyeongchang hatten die querschnittsgelähmte Schaffelhuber und ihre zwei Jahre jüngere Teamkollegin jeweils zwei Goldmedaillen gewonnen.

Pech hatte Andrea Rothfuss in der stehenden Klasse. Die 29-Jährige hatte nach dem ersten Durchgang noch auf Rang zwei gelegen, schied dann jedoch aus. Auch Anna-Maria Rieder beendete das Rennen nicht.

Weltcup-Wertungen Para Ski alpin

Zeitplahn der Para Ski WM

Vorschau DBS

Ergebnisse Para Ski WM