Inzell (dpa) - Alle vier frisch gebackenen Weltrekordler haben ihren Start für den Eisschnelllauf-Weltcup vom 4. bis 6. Dezember in Inzell zugesagt.

Die US-Girls Brittany Bowe (1000 Meter) und Heather Richardson-Bergsma (1500 Meter), der Kanadier Ted-Jan Bloemen (10 000 Meter) und der russische Sprint-Weltmeister Pawel Kulischnikow (500 Meter) hatten bei den ersten Aufeinandertreffen in Übersee die neuen Bestmarken gedrückt und werden nun auch in Oberbayern antreten.

Im elfköpfigen deutschen Aufgebot stehen gleich drei Geschwister-Paare: Patrick Beckert will möglichst seinen dritten Platz über 5000 Meter vom bislang letzten Inzell-Weltcup im März 2014 wiederholen, seine Schwester Stephanie der Berlinerin Claudia Pechstein über 3000 Meter Paroli bieten.

Auch die Namen Hirschbichler und Dufter tauchen zweimal im deutschen Aufgebot auf. Gabi und Hubert Hirschbichler wollen vor ihrem Publikum auf den Mittelstrecken glänzen, ebenso wie Roxanne und Joel Dufter. Moritz Geisreiter will als fünfter Inzeller dem WM-Dritten Beckert einen Kampf um die vorderen Ränge über 5000 Meter liefern. Neu zur Übersee-Crew stieß als einziger der Berliner Langstreckler Jonas Pflug.