Chicago (dpa) - Nach dem Absturz zweier baugleicher Flugzeuge vom Typ 737 Max in Äthiopien und Indonesien innerhalb eines halben Jahres wirbt Boeing-Chef Dennis Muilenburg bei Passagieren und Airlines um Vertrauen.

Sicherheit stehe bei Boeing im Mittelpunkt. "Sicherheit ist der Kern dessen, wofür wir bei Boeing stehen", schrieb der Vorstandschef des US-Flugzeugbauers in einem Brief an Passagiere und Luftfahrtbranche.

"Sicher und verlässlich mit unseren Flugzeugen zu reisen, ist ein bleibender Wert und unsere absolute Verpflichtung gegenüber jedermann", führte der Boeing-Chef in dem Brief aus, der am Montag veröffentlicht wurde. "Wir wissen, dass Leben von der Arbeit abhängen, die wir machen, und unsere Teams nehmen diese Verantwortung täglich als tief empfundene Verpflichtung an." Bei der Ursachenforschung über den Absturz der Ethiopian-Airlines-Maschine mit Auswertung der Flugschreiber gehe die Arbeit "gründlich und schnell" voran.

Zuvor hatte das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider berichtet, das Verkehrsministerium befasse sich mit der Zulassung von Boeings 737 Max Jets durch die US-Luftfahrtbehörde FAA. Dabei gehe es besonders um die umstrittene Steuerungssoftware MCAS, die laut Unfallermittlern eine entscheidende Rolle beim Absturz einer 737 Max 8 Ende Oktober in Indonesien spielte und auch beim jüngsten Crash einer solchen Maschine in Äthiopien als mögliche Ursache gilt. Insgesamt waren bei den beiden Abstürzen 346 Menschen ums Leben gekommen.

Brief Muilenbergs