Berlin (dpa) - Anlässlich der Agrar- und Ernährungsmesse Grüne Woche wollen Tausende Menschen heute in Berlin für eine umweltfreundlichere Landwirtschaft demonstrieren. Bereits am Vormittag starteten die ersten Traktoren von Brandenburg aus, wie die Organisatoren mitteilten.

Laut Polizei kam es zunächst zu keinen größeren Behinderungen oder Zwischenfällen. Zu dem Protest aufgerufen hatte ein Bündnis aus Bauern, Klima- und Tierschützern sowie weiteren Verbänden.

Die Initiative "Wir haben es satt!" erwartet bei der zehnten Auflage des Protestzuges mindestens 15.000 Teilnehmer und 100 Traktoren. Autofahrer müssen in der Hauptstadt daher mit Behinderungen rechnen.

Parallel zur Messe kommen auch Regierungsvertreter aus rund 70 Ländern zu einer Agrarministerkonferenz in Berlin zusammen. Gastgeberin ist Bundesministerin Julia Klöckner (CDU).

Bereits am Freitag waren zahlreiche Traktoren durch Berlin und andere Städte bundesweit gerollt. Das Bündnis "Land schafft Verbindung" hatte deutschlandweit zu Demonstrationen aufgerufen. Dieser Protest richtete sich unter anderem gegen neue Düngevorschriften. Bei der Grünen Woche präsentieren sich bis zum 26. Januar 1800 Aussteller.