Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump glaubt im Handelsstreit mit China weiterhin an eine baldige Unterzeichnung eines Teilabkommens.

"Wir liegen, würde ich sagen, ein bisschen vor dem Zeitplan, vielleicht deutlich vor dem Zeitplan", sagte Trump am Montag auf dem Militärflugplatz Joint Base Andrews außerhalb von Washington. "Wahrscheinlich werden wir es unterzeichnen."

Als möglichen Termin für die Unterzeichnung nannte Trump erneut den Asien-Pazifik-Gipfel (Apec) in Chile im November, bei dem eine Teilnahme von Trump und Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping erwartet wird. Diesen hatte er auch als möglichen Termin genannt, als er vor zwei Wochen eine Einigung mit China auf ein Teilabkommen im Handelsstreit verkündet hatte.

Die größten Volkswirtschaften der Welt liefern sich seit mehr als einem Jahr einen Handelskrieg, der in China und den USA zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums geführt hat und die Weltkonjunktur bremst. Die beiden Länder haben einander schrittweise mit immer neuen Strafzöllen überzogen, während parallel Gespräche über ein mögliches Handelsabkommen beider Länder laufen.

Die "Phase eins" eines umfassenderen Abkommens soll nach Darstellung von Trump unter anderem die Themen Schutz geistigen Eigentums, Finanzdienstleistungen, Währungsfragen und Agrarprodukte beinhalten.