Magdeburg l In der Stadt Magdeburg leben derzeit circa 241.000 Einwohner, gleichzeitig bildet die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts eines der drei Oberzentren des Bundeslandes. In Sachen Immobilien und Wohnungen kam besonders in den letzten Jahren deutlich Bewegung in den Markt – nicht umsonst landete Magdeburg hier bei einem Städteranking der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft aus dem Jahr 2012 auf dem ersten Platz in Sachen Dynamik. Dank einer positiven Entwicklung der Wirtschaft steigert sich auch die Attraktivität Magdeburgs als Wohnungsstandort. Während die Bevölkerungsdichte bis in die 2000er-Jahre hinein wegen Abwanderung und einer sinkenden Geburtenrate konstant abnahm, bekommt die Stadt seit geraumer Zeit wieder neuen Zuwachs. Besonders Menschen aus dem Umland ziehen wieder in die Elbe-Stadt zurück und auch bei Studenten wird der hiesige Universitätsstandort immer beliebter.

Facettenreicher Wohnraum in der Stadt

Aufgrund diverser Neubauprojekte und Modernisierungsmaßnahmen erhielt der Wohnungsmarkt hier unlängst neue Impulse. Auch die Quote des Wohnungsleerstandes ist bereits deutlich reduziert worden. Bedingt durch den Facettenreichtum der Stadt differenzieren sich auch die Anforderungen an den Wohnungsmarkt in Magdeburg vielfältig aus. Während vor allem Studenten eher nach kleineren und bezahlbareren Objekten Ausschau halten, präferieren Familien oftmals Wohnungen mit angeschlossenem Garten. Unabhängig davon zählt Magdeburg zu den attraktivsten Standorten ganz Deutschlands – schon die traditionsreiche und vielfältige Geschichte mag einem erste Hinweise darauf geben, warum dies so ist. Als einstige Bischofs- und Reformationsstadt ist Magdeburg seit jeher geprägt von Wandel und einschneidenden Begebenheiten. Grund genug, um anzunehmen, dass sich Magdeburg auch zukünftigen Herausforderungen in Bezug auf die Immobilienlage stellen kann.

Günstig Wohnen im Handelszentrum

Wie bereits erwähnt, profitiert der Wohnungsbaumarkt in Magdeburg vor allem von der wirtschaftlichen Strahlkraft. Der Standort am Schnittpunkt von Elbe-Havel-Kanal, Elbe und Mittellandkanal bietet logistische Vorteile. Dank expandierender Maschinenindustrie, einer bedeutenden Gesundheitswirtschaft und eines breit aufgestellten Chemiezweiges verfügt Magdeburg über diverse attraktive Arbeitsplätze – dazu kommt die Otto-von-Guericke–Universität als Zentrum der Forschung und Lehre im Bundesland – und natürlich auch über zugehörigen Wohnraum.

Grundsteinlegung im Domviertel Magdeburg

Magdeburg (ri) l Offizielle Grundsteinlegung im Magdeburger Domviertel: Auf dem Gelände Breiter Weg 261 und 262 wird in Magdeburg ein neues Wohnhaus mit drei Gebäudeteilen und einem Elfgeschosser gebaut.

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

    Grundsteinlegung der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft am Breiten Weg. Foto: Martin Rieß

  • Blick vom Breiten Weg auf den Neubau. Visulisierung: MWG

    Blick vom Breiten Weg auf den Neubau. Visulisierung: MWG

  • Blick vom Breiten Weg in die Baugrube. Foto: Martin Rieß

    Blick vom Breiten Weg in die Baugrube. Foto: Martin Rieß

  • Abriss des Vorgängerhauses Breiter Weg 261 im Mai 2015 in Magdeburg. Foto: Martin Rieß

    Abriss des Vorgängerhauses Breiter Weg 261 im Mai 2015 in Magdeburg. Foto: Martin Rieß

  • Abriss des Vorgängerhauses Breiter Weg 261 im Mai 2015 in Magdeburg. Foto: Martin Rieß

    Abriss des Vorgängerhauses Breiter Weg 261 im Mai 2015 in Magdeburg. Foto: Martin Rieß

  • Abriss des Vorgängerhauses Breiter Weg 261 im Mai 2015 in Magdeburg. Foto: Martin Rieß

    Abriss des Vorgängerhauses Breiter Weg 261 im Mai 2015 in Magdeburg. Foto: Martin Rieß

  • Absperrung nach dem Leerzug des Breiten Wegs 261 und 262 in Magdeburg im Februar 2014. Foto: Martin Rieß

    Absperrung nach dem Leerzug des Breiten Wegs 261 und 262 in Magdeburg im Februar 2014. Foto: Mart...

Standard-Mietpreis unter dem Durchschnitt

Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten hält sich der durchschnittliche Mietpreis in Grenzen. Der Mietspiegel wies 2016 eine durchschnittliche Miete von 6 Euro pro Quadratmeter auf. Natürlich muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass durch höhere Nebenkosten eventuell besonders günstige Kaltmieten schnell wieder relativiert werden und ansteigen können. Dies spielt vor allem in den weniger gut isolierten Altbauwohnungen Magdeburgs eine nicht zu unterschätzende Rolle. Als zukünftiger Mieter sollten Sie deshalb bei Wohnungsangeboten genau nach den prognostizierten Nebenkosten fragen.

Welcher Wohnraum passt zu Ihnen?

Unterschiedliche Prioritäten und Präferenzen lassen jeweils andere Wohnanlagen, die sich in ganz unterschiedlichen Vierteln befinden, als geeignet erscheinen. Singles fühlen sich zumeist in Stadtfeld-Ost am wohlsten, was nicht zuletzt an den gut ausgestatteten Sportanlagen und der ansprechenden Verkehrsanbindung liegt. Wer auf Exklusivität und Nähe zur Natur besonderen Wert legt, den zieht es oft Richtung Herrenkrug in direkter Nähe zum Elbauenpark. Moderne Mehrfamilienhäuser und eine ausgebaute soziale Infrastruktur warten in Salbke, weshalb hier der Familienanteil überdurchschnittlich hoch ist. Studenten müssen bei ihrer Suche nach einer Wohnung in Magdeburg vorrangig auf die Preise achten: Stadtfeld-West ist nicht nur wegen der Nähe zur Uni, sondern auch wegen seiner günstigen Mietobjekte bei den angehenden Akademikern beliebt. Die gesamte alte Neustadt Magdeburg, unter anderem Heimat einer traditionellen Kaffeerösterei, zieht vor allem junge Menschen an. In den Randgebieten wie Westerhüsen stehen derzeit noch fast 30 % der Objekte frei - das ändert sich jedoch nach und nach durch aufwendige Modernisierungs- und Sanierungsprojekte. Innerstädtische Neubauten, wie beispielsweise an der Leipziger Chaussee, sorgen für eine verbesserte Lebens- und Wohnqualität mitten in der Stadt. Allgemein weisen die insgesamt vierzig Stadtteile eine sehr unterschiedliche und vielfältige Bebauung auf, sodass theoretisch für nahezu jeden Interessenten eine passende Mietwohnung vorhanden ist.