Klötze l Gegen den Barleber HC avancierte dabei Torhüter Matthias Wittenberg mit ganz starken Paraden zum Turm in der Schlacht.

Bereits vor dem Spiel gab es Grund zur Freude für die Klötzer. Eine stimmungsvolle Saisoneröffnung mit guter Zuschauerkulisse, trotz Corona bedingter Beschränkungen, erwartete die VfB-Mannschaft vor dem Anwurf. Unter vorbildlicher Umsetzung des Hygienekonzeptes wurden sodann die Gäste aus Barleben empfangen.

Führung zur Pause

Die Klötzer fokussierten sich zu Beginn der Partie darauf, den in schwarz gekleideten Kontrahenten sauber zu verteidigen. Lars Tobies gelang es in Zusammenarbeit mit Stefan Philipp den Gegner fest zu umklammern. So war es für den agilen Marius Lübke auf Seiten der Gäste schwierig, gegen das erfahrene Bollwerk durchzubrechen. Auch Reno Thiele und Christopher Sommer harmonierten defensiv gut zusammen.

Im Spiel nach vorn zeigte sich der VfB sehr variabel, überraschte mit tollen Kreuzbewegungen und guter Beinarbeit. Einzig die Effizienz im Abschluss fehlte in Durchgang eins. Mit einem bärenstark aufgelegten Matthias Wittenberg im Tor der Grünen, der wie eine Krake den Winkel verkürzte und mit tollen Reflexen den ein oder anderen „Unhaltbaren“ hielt, konnte der BHC allerdings auf Distanz gehalten werden. Mit 13:9 ging es für den Gastgeber in die Pause.

In Hälfte zwei hielt der VfB die Gäste weiterhin in Schach. Vor allem Lars Tobies und Sandrino Benecke entnervten ihre Gegenspieler mit bissigem und cleverem Zweikampfverhalten.

Hausherren bauen die Führung aus

Nach 37 Minuten zog der VfB 07 offensiv erstmals mit komfortablem Vorsprung davon. Der Zwischenstand von 19:11 sorgte dafür, dass die Gäste sich einen neuen Schlachtplan zurechtlegen mussten. Der BHC sammelte sich im weiteren Verlauf der Begegnung, verzweifelte aber zu oft am Aluminium oder am überragenden Wittenberg.

So zeichnete sich fünf Minuten vor Schluss der Partie ab, dass für den BHC nichts mehr zu holen sein würde. Drei Minuten vor Ultimo beim Stand von 27:18, verwarf VfB-Spieler Mirko Böhlen noch einen Siebenmeter. Dies sollte keinerlei Auswirkungen auf den Sieg der Grünen haben. Am Ende behielt der VfB mit 29:21 die Oberhand und durfte feiern.

Statistik

VfB 07 Klötze: Wittenberg - Lück (4 Tore), Tobies (2), Lietze, Gehler, Thiele (6), Philipp (5), Brattka, Reuschel, Sommer (1), Haupt, Benecke (6), Böhlen (3), Buschinksy (2).

Siebenmeter: 1/2

Zeitstrafen: 6

Barleber HC: Bertkow - Borcherding (2 Tore), Fauter, Kauffung (2), Lübke (2), Düsterhöft (6), Lehmann (1), Müller (6), Richter, Lücke (2), Storch, Parma, Melzer, Bergner.

Siebenmeter: 6/9.

Zeitstrafen: 1

Schiedsrichter: Wolfgang Heinemann und Uwe Werner