München - Gesunde Augen sind kein Zufall. Studien zufolge können etwa Bluthochdruck und hohe Cholesterinwerte zu einer Erkrankung des Sehorgans führen. Vor allem Leiden wie der grüne Star werden hierdurch begünstigt.

Bewegung und eine gesunde Ernährung können auch den Augen guttun. So haben Studien gezeigt, dass Sport den Augeninnendruck senkt, teilt die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) mit. Zwar steige der Druck nach dem Sport wieder an - aber es dauert länger, bis er wieder auf einem zu hohen Wert angelangt ist. Besonders für Augenleiden wie dem grünen Star sei dies von Bedeutung. Ein Augeninnendruck von mehr als 21 mmHg gilt als Risikofaktor für den Glaukom.

Andere Risikofaktoren scheinen laut DOG Bluthochdruck und ein erhöhter Blutfettspiegel zu sein. Studien zufolge habe jeder zweite Glaukom-Patienten zu hohen Blutdruck, jeder dritte einen erhöhten Blutfettspiegel oder Diabetes. Diese Faktoren schädigen die Gefäße - vermutlich auch die Gefäße, die den Sehnerv und die Netzhaut versorgen, so die DOG. Dadurch steige der Augeninnendruck und die Sehkraft schwinde.

Als weiteres Risiko sehen die Experten in Schlaf-Apnoe, also nächtlichen Atemaussetzern. Laut DOG scheint der Sauerstoffmangel den Augen zu schaden. Gegen die Aussetzer können zum Beispiel Unterkieferschienen helfen.