München - Sie steht im Schatten ihrer viel bekannteren Mutter Maria Theresia von Österreich und ihrer geköpften Schwester Marie-Antoinette: Maria Carolina von Neapel (1752-1814) ist heute fast vergessen. Dabei gehörte sie einst zu den einflussreichsten Frauen ihrer Zeit.

Ihr großer Gegenspieler Napoleon nannte sie sogar einmal "die gefährlichste Frau Europas". Friederike Hausmann hat jetzt eine lesenswerte Biografie über die machtbewusste Habsburgerin verfasst: "Herrscherin im Paradies der Teufel". An der Seite ihres minderbemittelten Gatten Ferdinand IV. wurde Maria Carolina zum intellektuellen und politischen Kopf ihres Landes. Nach liberalen Anfängen verwandelte sie der gewaltsame Tod ihrer Schwester Marie-Antoinette in eine erbitterte Gegnerin der Revolution. Schließlich verlor sie ihr Königreich an Napoleon.

In diesem Frauenleben gab es Flucht, Verrat und Freundschaft - etwa mit der legendären Lady Hamilton. Friederike Hausmann zeigt uns eine Frau, die man nicht unbedingt mögen muss, die einem aber doch Respekt abverlangt.

- Friederike Hausmann: Herrscherin im Paradies der Teufel. Maria Carolina Königin von Neapel. C.H. Beck Verlag, 319 Seiten, 16,95 Euro, ISBN 978-3-406-66695-7.