Genthin l Das jüngste Exemplar von „Uhlis News“ kann sich sehen lassen. Die Schülerzeitung der Grundschule „Ludwig Uhland“ liegt erst in ihrer zweiten Ausgabe vor und doch sieht sie bereits nach einer gewachsenen Zeitung aus.

 „Wir haben Texte, Rätsel, Lieder und ein Gewinnspiel in dieser Ausgabe“ sagt Lina Hartmann, eine von sechs Jung-Redakteuren, die für das Druck-Erzeugnis zuständig sind. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Marvin Schaumburg präsentiert sie die zu Ostern erschienene Zeitung in einem Klassenraum der Uhland-Schule.

Heute ist Tag der Offenen Tür. Alle sollen sehen, was Lina und Co. immer mittwochs beim Treffen ihrer Arbeitsgemeinschaft (AG) auf den Weg gebracht haben. Lehrerin Kristina Tafelski begleitet das Projekt: „Wir stehen erst bei einer Auflage von 45 Exemplaren, aber das Resultat kann sich sehen lassen“, betont die Lehrerin. Für einen Euro hat die Schule mit „Uhlis News“ nun eine richtige Informationsquelle. Doch nicht nur die Redakteure stellen sich am Tag der offenen Tür vor.

Bilder

Das etwas modernere Medium – den Computer – präsentiert Lehrerin Angela Rieling im Computer-Raum. Hier ist Erik Anders dabei, seinem Bruder Matteo zu erklären, wie eine Maus funktioniert. Erik freut sich, in der AG von Lehrerin Rieling bald mehr über den Computer zu erfahren. Für ihn geht es mit der Einschulung am 13. August an der Uhland-Schule richtig los.

Einblicke in Schulalltag

Er ist einer von vielen Schulanfängern, die heute in den bevorstehenden Schulalltag hineinschnuppern. „Jeder kann sich heute ausprobieren und alles angucken“, sagt Schulleiterin Angelika Wiegmann.

Und angucken können sich die Besucher einiges: In der Aula wird Programm geboten. Zweit-, Dritt- und Viertklässler springen hier über die Bühne und zelebrieren ein Medley mit dem Titel „Räuberwaschtag“. „Das haben wir gemeinsam nach dem Unterricht einstudiert“, sagt Lehrerin Angela Engel. Sie selbst hat die aberwitzigen Kostüme beigesteuert.

In einem anderen Klassenzimmer arbeitet Goulnara Wachowski unterdessen mit Migrantenkindern. Das Ziel: Sie sollen in den regulären Unterricht integriert werden. In „Deutsch International“ sitzt Wachowski mit syrischen oder afghanischen Kindern an einem Tisch und liefert mithilfe von Bildkarten Bedeutungserklärungen. „Es ist unglaublich, wie schnell die Kinder in diesem Alter lernen können“, sagt Wachowski.

Läuft man nach dem Besuch der Angebote zur Sprachförderung hinunter ins Erdgeschoss, stößt man schnell auf den Hort an der Uhland-Grundschule. Leiterin Gabi Jerkowski nimmt mit ihrer Einrichtung ebenfalls am Tag der offenen Tür teil: „Bei uns zeigen heute die großen Kinder den kleinen, was sie alles im Hort machen.“ Uns so gibt es einen Raum zum Experimentieren, die Vorstellung der Gruppe des Deutschen Jugendrotkreuzes (JRK) oder den Verkehrsgarten.

Zudem präsentiert sich im Hort die Kanu-Sektion des SV Chemie Genthin, unter fachkundiger Anleitung von Andreas Fahtz vom Landeskanuverband. Dort kann sich ein jeder, der von den unzähligen Angeboten am Tag der offenen Tür noch nicht erschöpft ist, an der Rudermaschine austoben.