Bornstedt (tj) l Ein brennendes Auto auf der Autobahn 2 hat am Dienstagabend die freiwilligen Feuerwehren aus Hohenwarsleben und Bornstedt auf den Plan gerufen. Wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei mitteilte, fing gegen 19.20 Uhr der Renault einer 53-jährigen Brandenburgerin auf der Autobahn zwischen Bornstedt und Eilsleben plötzlich an zu qualmen und später zu brennen.

Die Autofahrerin konnte ihr Fahrzeug jedoch noch bevor es zu brennen begann auf den Standstreifen abstellen und den Wagen unverletzt verlassen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein technischer Defekt im Motorraum der Grund für das Feuer.

Wegen der Löscharbeiten der Feuerwehr musste die Autobahn für etwa eine Stunde gesperrt werden.