Warnau l Passend zu den leckeren Gerichten aus der Küche der Warnauer „Fischerstube“ gab es am Mittwoch nach dem diesmal ungewöhnlich großen Vollmond „Lieder aus der eig‘nen Küche“. Diese erklangen zusammen mit doch teils recht frivolen Gedichten in der Konzertreihe „Fisches Nachtgesang. Zu Gast in Warnau war diesmal das Trio „Mary Blue“, bestehend aus den Musikern Ronny Heckel (Gitarre, Mundharmonika, Mandoline), Christian Koch (Gesang und Gitarre) sowie Lutz Eckstedt (Percussion).

Der Stendaler Bibliothekar Ronny Heckel ist den Fans von Nobody Knows gut bekannt, denn in dieser Band spielt er ebenfalls mit. Christian Koch wohnt in Neuwartensleben, er hat die meisten der dargebotenen Songs getextet und vertont, auch die Gedichte stammten aus seiner Feder. Veröffentlicht wurden sie in seinen Büchern „Der Mond im Schlafrock“ und „Der Mond kocht“. Dargeboten wurden die Musikstücke in Form von Balladen über den Tango bis hin zum Blues.

Wirtin Sabine Schulze konnte sich wie immer bei den Konzerten über ein volles Haus freuen. Inzwischen hat sich auch schon ein fester Stamm treuer Gäste herausgebildet, der das Kulturangebot auf dem flachen Lande mitten in der Woche zu schätzen weiß. „Das Programm des Trios passt gut in diese Konzertreihe“, freute sich die Wirtin.

Der nächste kulturelle Höhepunkt wird der Weihnachtsbasar sein, welcher am Sonntag, 27. November, um 14 Uhr öffnet. Mit dabei sind der Eltern der Kita-Kinder mit ihrem Kuchenbasar und die Therapiegemeinschaft aus Wulkau mit Gebasteltem. Ferner wird der Fleischerwagen vor Ort sein, es gibt Honig und Gegrilltes sowie Glühwein, Bratäpfel und Fischsuppe. Auch hat die Wirtin eine Überraschung für die Kinder geplant – näheres wird aber noch nicht verraten...

Der letzte „Nachtgesang“ des Jahres ertönt am 14. Dezember, Rainer Sanders präsentiert dabei ein Programm der schwarzhumorigen Art namens „Böse Weihnachten“. Natürlich wird die Konzertreihe auch in 2017 ihre Fortsetzung mit Neuem und Bewährtem finden.