Magdeburg (ha) l Noch vor vier Monaten hatte Magdeburgs Verkehrsbeigeordneter Dieter Scheidemann erklärt: „Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es keine besondere Gefahrenlage in der Arndtstraße, die eine Reduzierung der Geschwindigkeit begründet". Nun will die SPD-Fraktion im Stadtrat wissen, ob sich daran etwas in den vergangenen Wochen geändert hat.

Denn am Donnerstag bringt sie einen Antrag in den Rat ein, der die Einrichtung einer Tempo-30-Zone für die Stadtfelder Straße fordert – ein Wunsch, den Anfang des Jahres auch schon die Kollegen aus der Grünen-Fraktion formuliert hatten, mit dem eingangs zitierten Ergebnis von Verwaltungsseite.

Der SPD-Antrag bezieht sich auf eine Befragung, die von Mitgliedern der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Stadtfeld-Ost vor Ort durchgeführt worden war. 77 Prozent der befragten Bürger hatten sich dabei für eine Geschwindigkeitsbegrenzung ausgesprochen, erklärt die Stadtfelder Stadträtin Kornelia Keune.

„Durch die Reduzierung der Geschwindigkeit wäre nicht nur die Sicherheit querender Fußgänger und Radfahrer besser gewährleistet, sondern es würde vor allem dem Schutz der Anwohner vor Lärm und Abgasen dienen“, begründet sie weiter und bezieht sich damit auf Paragraf 45 der Straßenverkehrsordnung (StVO). „Die Straßenverkehrsbehörden können die Benutzung bestimmter Straßen zum Schutz der Wohnbevölkerung vor Lärm und Abgasen beschränken“, heißt es dort.