Magdeburg l In der Nacht zum Freitag ist in Magdeburg eine 26-jährige Frau von drei Männern überfallen worden. Zwei der drei Tatverdächtigen wurden gefasst, sie wurden in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Polizei prüft nun, ob ein Zusammenhang zwischen den Überfällen in den vergangenen Wochen besteht.

Die junge Frau war gegen 0.30 Uhr in der Sternstraße unterwegs. Die drei Männer näherten sich ihr von hinten, packten sie und würgten sie am Hals. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, hatten mindestens zwei der Angreifer bei der Tat ein Messer in der Hand. Als sie die junge Frau zu Boden brachten, traten und schlugen sie auf sie ein.

In gebrochenem Deutsch forderten die Männer die Herausgabe von Handy und Bargeld. Einer der drei Angreifer durchwühlte den Rucksack der Frau nach möglichen Wertgegenständen.

Durch die Schreie der jungen Frau wurden Zeugen aufmerksam und eilten ihr sofort zu Hilfe. Daraufhin flüchteten die Täter ohne Beute.

Im Rahmen polizeilicher Ermittlungen konnten kurze Zeit später zwei der Tatverdächtigen geschnappt werden. Sie sollen aus Algerien stammen und 19 bzw. 21 Jahre alt sein.

Die Polizei prüft nun mögliche Zusammenhänge mit Überfällen der vergangenen Wochen im Stadtgebiet von Magdeburg. Auch hier handelten immer mehrere Täter, die ähnlich wie die Angreifer der vergangenen Nacht beschrieben wurden.