Salzwedel (vs) l Vor der Flüchtlingsunterkunft an der Schillerstraße in Salzwedel versammelten sich am Sonntag gegen 19 Uhr etwa 80 Menschen, um die geplante Abschiebung eines Mannes aus Burkina Faso zu stoppen. Als die Polizei eintraf, um die Anordnung des Altmarkkreises Salzwedel durchzusetzen, machten die Demonstranten klar, dass sie sich schützend vor den Flüchtling stellen werden, um dessen Abschiebung nach Italien zu verhindern.

Gegen 21.50 Uhr gab der Kreis den Forderungen der Demonstranten nach. Dezernent Hans Thiele versicherte telefonisch, dass die Abschiebung vorerst abgesagt sei.

Die Protestaktion lief laut Polizei friedlich ab. Auch die Initiatoren der Demo zeigten sich zufrieden. Zum ersten Mal verhinderte ein solcher Protest in Salzwedel eine Abschiebung.