Wernigerode l Gute Nachrichten aus Berlin: Die Ortsumfahrung Wernigerode ist im ersten Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans in den „vordringlichen“ Bedarf eingestuft worden. Der Entwurf wurde am Mittwochnachmittag von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgestellt.

„Ich bin fassungslos glücklich. Mir fehlen die Worte“, sagt Brigitte Tannert von der Bürgerinitiative „B 244 – Wernigerode gegen Schwerlastverkehr“. Sehnsüchtig hatten die Mitglieder der Initiative auf Neuigkeiten aus Berlin gewartet. Seit Jahren kämpfen sie für die Ortsumfahrung. Die 90 Millionen Euro teure Trasse samt Tunnel durch den Fenstermacherberg und Anschluss an die vierspurige B 6 soll Wernigerode vom Brummiverkehr entlasten. Im vergangenen Jahr hatten die Wernigeröder ihren Kampf mit einer Briefoffensive an die Mitglieder des Bundesverkehrsausschusses und einer neuen Website intensiviert. „Wir haben unendlich viel getan, damit das Projekt Realität werden kann“, so Tannert.

Der Planentwurf liegt ab sofort online unter www.bvwp2030.de und ab Montag, 21. März, öffentlich im Landesverkehrsministerium in Magdeburg aus und kann dort sechs Wochen lang eingesehen werden. Nach der Öffentlichkeitsbeteiligung wird der Entwurf in Berlin überarbeitet und danach der Bundesregierung zum Beschluss vorgelegt.