Moderne Büro-Software umsonst für alle! Das stellt Finanzminister Jens Bullerjahn den Schülern und Lehrern des Landes in Aussicht. Die Kooperation mit dem Hersteller Microsoft soll dem Lernen einen digitalen Schub verschaffen. Fürs Lernen zuständig ist allerdings Kultusminister Stephan Dorgerloh. Und der reagiert vergnatzt auf die Jubelmeldung seines Parteifreundes - er war schlicht nicht eingeweiht.

Tatsächlich ist Bullerjahns Abmachung mit Microsoft ein Schnellschuss. Mit Computerprogrammen allein ist es nämlich nicht getan. Wer stellt sicher, dass veraltete Schulcomputer ersetzt werden? Wer legt fest, welche digitalen Fähigkeiten die Schüler überhaupt brauchen? Ist Sachsen-Anhalts im Schuldienst ergraute Lehrerschaft in der Lage, mit den Fähigkeiten ihrer Schüler mitzuhalten? All das muss geklärt werden, und zwar mit den jeweiligen Experten. Der ohne Not erzeugte Zeitdruck ist kontraproduktiv: Bis Ende Mai sind alle diese Fragen nicht zu klären.