Ein voller Erfolg war am zurückliegenden Wochenende das 10. Rietzeler Feuerwehr-, Kinder- und Heimatfest. So viele Besucher wie in diesem Jahr hatte der 150-Seelen-Ort noch nie.

Rietzel l "Mit so vielen Besuchern haben wir nicht gerechnet", zeigte sich Ortsbürgermeister Horst Pötter fassungslos und erfreut zugleich. Das große Festzelt reichte kaum aus. "Das zeigt aber, dass unser Fest gut angenommen wird."

Höhepunkte der zweitägigen Veranstaltung waren ohne Zweifel das Festprogramm zum zehnjährigen Jubiläum am Sonnabendabend im Festzelt, als die Massen tobten, das 4. Seifenkistenrennen und die ausgewählten Programmpunkte aus zehn Jahren Heimatfest am Sonntagnachmittag.

Acht Seifenkisten gingen an den Start. Mehr als 200 Zuschauer waren dabei. Sie mussten eine gerade Strecke und einen Geschicklichkeitsparcours absolvieren. Die Festbesucher gaben ihre Stimme für die originellste Seifenkiste ab. Während die "Tiki-Bar" aus Rietzel die meisten Stimmen von den Gästen bekam, sicherte sich der "Silberpfeil" des Bauhofes Burg mit nur einem Punkt Vorsprung (siehe Info-Kasten) den Gesamtsieg. Den Siegerpokal stiftete der Landtagsabgeordnete Markus Kurze (CDU) aus Burg.

Erstmals im Programm gab es Powerball. Der Sieger, Lennard Laub aus Rietzel, durfte sich genauso wie der Sieger des Preiskegelns bei den Männern, Bernd Heinrich, über ein lebendiges Schwein freuen.

Einen Pokal von Ortsbürgermeister Horst Pötter gab es für die Feuerwehr Rietzel. Ihn gab es als Anerkennung für den Stadtmeister und den Sieg beim Nachtausscheid in Wörmlitz. Und mit Blick auf die Jugendfeuerwehr meinte Horst Pötter: "Wir haben genug Jugend. Ich glaube, die nächsten Kreismeister werden wir stellen."

   

Bilder