Bergzow (sta) l Jahr für Jahr ist "großer Bahnhof" bei Gertrud Thurau in Bergzow. Nun hat sie schon ihren 104. Geburtstag gefeiert und ist immer noch hellwach und ziemlich fit. Beeindruckt hat sie auch Landrat Steffen Burchhardt, der die "zähe" Bergzowerin gestern kennengelernt hat und auch Glückwünsche vom Ministerpräsidenten überbrachte. Elbe-Pareys Bürgermeisterin Jutta Mannewitz gehört dagegen schon zu den "Stammgästen", ebenso wie Ärztin Elke Aßmann, die Gertrud Thurau ansonsten aber nicht oft zu sehen bekommt. Mit 104 Jahren wohnt Gertrud Thurau immer noch allein in ihrem Haus und kommt täglich zu Tochter und Schwiegersohn Christa und Rudi Urbanczik zum Essen. Sie hat inzwischen auch einen Rollstuhl, doch den schiebt sie die Hälfte der Strecke noch selbst.