Burg l Raymonde Dien war eine französische Kommunistin. Ihr Bildnis war am Eingang des Gebäudes. Die Kindereinrichtung, die ihren Namen trug, befand sich in der Kirchhofstraße.

Viele unserer Leser kennen diese Straße noch unter dem Namen Friedhofsweg. Auf dem Foto ist auch die ehemalige Blumenhalle des Gärtners August Bahr zu sehen. Zum Zeitpunkt der Aufnahme wurde sie als Büroraum von den Bekleidungswerken verwendet. Als der städtische Friedhof noch genutzt wurde, hatten die beiden in der Straße ansässigen Gärtnereibetriebe ihr gutes Auskommen. Heute versorgt nur noch das Blumenhaus Ludwig die Anwohner und Benutzer des refomierten Friedhofs mit Blumen und Grünpflanzen. Mit der Einstellung der Produktion der Bekleidungswerke nach der Wende wurde auch der Kindergarten geschlossen und schließlich abgerissen.

Klaus-Dieter Mücke aus Burg erkannte die ehemaligen Bekleidungswerke und den Kindergarten. Er erwähnte in diesem Zusammenhang, dass die Küche der Bekleidungswerke unter anderem vom Burger Schlachthof beliefert wurde. Marion Daum aus Burg wusste natürlich genau, um welche Kindereinrichtung es sich auf unserem Foto handelte - nämlich um die, die sie als Kind tagtäglich besuchte. Auch Meike Treff aus Lostau erkannte die Einrichtung, in der sie einst von 1966 bis 1969 lernte. Ihr erstes Praktikum nach der 10. Klasse absolvierte dort Doris Kabelitz aus Schartau. Es hat ihr so gut gefallen, dass sie den Beruf der Erzieherin erlernte und bis zum Rentenalter ausübte. Hans Knöppe aus Burg berichtete, dass seine Frau in dem Kindergarten "Raymonde Dien" einst arbeitete. Ingrid Duckstein aus Burg war sich auch absolut sicher, was den Namen und die Umgebung des Kindergartens betraf. Schließlich wohnte sie damals auf dem Grundstück der Burger Bekleidungswerke. Unser Leser Heinz Mahlo aus Burg wusste, dass Raymonde Dien eine französische Friedensaktivistin war, die einen Munitionstransport-Zug angehalten hatte.

Des Weiteren erinnerte er sich an die Gärtnereien Bahr und Ludwig. Eleonore Schwarzlose, Rita Kegel, Edeltraud Schwarz, Monika Dreßler und Herbert Tyrchan (alle aus Burg) sagten uns die richtige Lösung zu unserem Rätselbild. Birgit Kiel aus Burg berichtete zu Raymonde Dien, dass die Dame 1929 geboren wurde und noch lebt. In St. Petersburg wurde ihr eine Statue gewidmet.

Die Gewinnerin unseres Preises, eine Volksstimme-Sporttasche, ist Marion Daum. Herzlichen Glückwunsch! Die Tasche liegt abholbereit in der Burger Lokalredaktion.

Bilder