Auf ein erfolgreiches erstes Jahr kann der Heimatverein Nedlitz zurückblicken. Eine Bilanz wurde bei der Jahreshauptversammlung gezogen.

Nedlitz. Die Aktivitäten des Vereines sind vielfältig. Ob Buchlesungen, Radtouren oder die Mitwirkung am Weihnachtsmarkt oder Dorffest - es gibt keine Veranstaltung im Ort, an der sich die derzeit 39 Mitglieder nicht beteiligen. Dazu kommt das vom Verein organisierte Hoffest, das - sofern der Hof wieder zur Verfügung steht - in diesem Jahr am 4. Juni eine Wiederholung finden soll. Auch um die Heimatstube mit Leben zu erfüllen gab es für den Vorstand viel Arbeit. Diese ist jeden ersten Donnerstag des Monats von 16 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Der Verein ist unter den organisatorischen Mantel des Heimatvereines Gommern geschlüpft, die Unterstützung dessen Hoffestes im vergangenen Herbst war da Ehrensache. Auch die Arbeit des Rumänienhilfe-Vereines in Gommern unterstützen die Nedlitzer gerne. Für dieses Jahr haben die Nedlitzer Vereinsleute schon einiges vor: Am 28. Mai findet eine Busfahrt, organisiert durch die "Nedlitzer Chronisten", nach Arendsee und Salzwedel statt. Weiterhin vorgesehen ist eine Fahrradtour zum Heimatverein Körbelitz. Auch für die eigene Heimatstube hat man sich schon wieder etwas ausgedacht: In Vorbereitung ist eine Ausstellung zur Geschichte der Schreibmaschine.

Geeinigt haben sich die Vereinsmitglieder auf eine erneute Mitwirkung am Dorffest sowie am Weihnachtsmarkt.

Der Vorstand besteht aus der Vorsitzenden Karin Salwiczek und ihren Stellvertretern Werner Meyer und Renate Bandemer, die zugleich Verantwortliche für die Näh- und Bastelstube ist, der Kassiererin Birgit Riedel und der Beisitzerin Erika Bierhals, zugleich Verantwortliche für die Bibliothek.