Es wurde gebastelt, getanzt, Musik gemacht und gespielt - beim Dorffest in Wannefeld kamen am Wochenende Dorfbewohner jeder Altersgruppe auf ihre Kosten.

Wannefeld l Auf seine Wannefelder kann sich Dorfchef Gustav Wienecke verlassen: Das galt zum einen auf das Festkomitee, das die tolle Party organisiert hatte, aber genauso auch für alle anderen, die sich fröhlich im Festszelt einfanden. Denn was wäre eine Feier ohne gut gelaunte Gäste. Und "die Hütte war voll", stellte Wienecke zufrieden fest.

Los ging es am Sonnabend mit guter deutscher Tradition: Es gab Kaffee und Kuchen, und zwar selbst gebacken - Ehrensache - von den Damen des Dorfes. Wer sich so gestärkt hatte, konnte schließlich am Volleyballfeld antreten. Vier Mannschaften fanden sich zusammen. Siegreich war schließlich das Team Wannefeld, das sich erst am selben Nachmittag zusammengefunden hatte.

Während die Erwachsenen plauderten oder pritschten, warteten auf die Kinder Angebote wie Büchsenwerfen, Basteln, Malen oder auf der Hüpfburg toben. Wer Lust hatte, konnte sich von Evelyn Wolff schminktechnisch in fantasievolle Wesen verwandeln lassen.

An Samstagabend war schließlich Showtime. Angesagt hatten sich fünf Letzlinger Lollipops, die mit fetzigen Choreografien begeisterten, und natürlich durften die Tänzerinnen nicht ohne Zugabe gehen. Erst dann wurde die Tanzfläche wieder für alle Gäste freigegeben.

Zünftig wurde es dann noch mal am Sonntag. Zur Begleitung der Zackelberger Musikanten aus Neuenhofe und Einlagen der Letzlinger Jagdhornbläser genossen die Wannefelder ihren Frühschoppen und deftige Schlachteplatte.

   

Bilder