Zichtau (gb) l Das Programm der Altmark-Festspiele steht nun fest. 42 Veranstaltungen werden an 13 verschiedenen außergewöhnlichen Spielstätten in der Altmark stattfinden. Das Hauptprogramm vom 2. Mai bis zum 18. Oktober wurde am Mittwoch vom künstlerischen Festspielleiter Reinhard Seehafer und seiner Ehefrau Carmen, die das künstlerische Betriebsbüro der Festspiele leitet (Foto) offiziell vorgestellt. Themschwerpunkte sind Kunst und Kultur aus Böhmen und Mähren sowie 25 Jahre Deutsche Einheit.

Außerdem wird es erstmals eine Matinee der Komponistenklasse Altmark mit Komponisten im Alter von 5 bis 19 Jahren geben. Geplant ist auch ein Altmark-Festspiele-Spezial, für das sich Musiker aus aller Welt bewerben können.

Hauptaustragungsort wird das Gut Zichtau sein - die dortige Stiftung Altmark ist Hauptförderer der Festspiele. Zu den besonderen Spielorten gehören aber auch die Alte Burg Apenburg, das Gutshaus Birkholz, das Cafè Kaffeekult in Stendal, der Gutshof Ottersburg, das Freilichtmuseum Diesdorf, das Kloster Jerichow und die Marienkirche in Salzwedel.

Schirmherr der Altmark-Festspiele ist Bundesaußenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher.