Genthin (mfe) l Am Wochenende wird es im Stadtkulturhaus exotisch. Die Wanderschau "Tropia" bringt den Besuchern von der Vogelspinne bis zur Riesenschlange verschiedene Tiere näher, die in der heimischen Natur nicht zu finden sind. Die Ausstellungsmacher wollen dabei Tiere präsentieren, die erhalten werden müssen. Mehrmals täglich wird es Erläuterungen zu den ausgestellten Reptilien geben. "Wenn es möglich ist, können die Besucher auch auf Tuchfühlung zu den Tieren gehen", sagen die Macher um Tierpfleger Thomas Maatz.

Der Ausstellungsleiter aus Hodenhagen in Niedersachsen ist seit einigen Jahren im ganzen Land unterwegs, um über die Welt der Reptilien aufzuklären. Im Blick hat er stets die artgerechte Unterbringung und den Schutz der Tiere.

Denn mit der Schau soll auch Wissen weitergegeben werden. Interessierte bekommen einen Einblick über das Leben und Verhalten von Reptilien. Mehr als 250 Tiere aus 130 verschiedenen Arten bietet die Ausstellung. Darunter nicht nur Schlangen und Echsen, sondern auch Spinnen, Kaimane und Skorpione. Die größte Spinne hat einen Körperdurchmesser von rund acht Zentimetern.

"Wenn sie ihre Beine komplett ausstreckt, hat sie einen Durchmesser von 34 Zentimetern", erklärt Thomas Maatz.

An zwei Tagen haben Besucher die Möglichkeit, die Schau zu besuchen. Am Sonnabend und Sonntag sind die Türen des Stadtkulturhauses jeweils von 11 bis 18 Uhr durchgehend geöffnet.