Parey l Nach den Kommunalwahlen sind auch in den Ortschaftsräten einige Regularien zu behandeln, wie sie in der Gemeindeordnung im Land Sachsen-Anhalt vorgesehen sind. Zur ersten Sitzung kam der neu gewählte Ortschaftsrat in Parey zusammen.

Auf der Tagesordnung stand die Wahl des neuen Ortsbürgermeisters oder der neuen Ortsbürgermeisterin sowie deren Stellvertreter. Die amtierende Ortsbürgermeisterin Petra Liebich stellte sich nicht mehr zur Wahl und begrüßte die neuen Räte und auch die Gemeindebürgermeisterin Jutta Mannewitz, den Ordnungsamtsleiter der Gemeinde, Volker Zunder und drei Bürgerinnen aus Parey.

Nach der Verpflichtung der Mitglieder des Ortschaftsrates auf die gewissenhafte Erfüllung ihrer Amtspflichten wurde Nicole Golz als Ortsbürgermeisterin vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Als Stellvertreter wurde Ewald Janßen und Cora Schröder vorgeschlagen. Da Janßen aus beruflichen Gründen für dieses Amt nicht zur Verfügung stand, wurde Cora Schröder einstimmig gewählt.

Weiter stand auf der Tagesordnung die Anhörung des Ortschaftsrates zum Gemeinderatsbeschluss 2014/054, über die Offenlegung und Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplanes "Gewerbe- und Industriegebiet Genthiner Straße" im Ortsteil Parey. Zu diesem Bebauungsplan gab es im Ortschaftsrat noch viele offene Fragen, die noch zu klären sind, so dass dieser Punkt einstimmig abgelehnt wurde.

Neben dem bestehenden Beleuchtungskonzepts des Ortes wurden auch die Schwierigkeiten des Anglervereins Parey und den weiteren Nutzern der Gewässer in der Bürgerfragestunde angesprochen. Hierzu soll es weitere klärende Gespräche geben. "Die Angler haben wertvolle Arbeit beim hegen und pflegen der Gewässer geleistet. Bestehende Probleme sollten in gemeinsamen Gesprächen gelöst werden, damit wir die "Kuh vom Eis" beziehungsweise ,Die Angel ins Wasser` bekommen", so Jutta Mannewitz.

Die Bürgermeisterin bedankte sich für das Engagement und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Gemeinde bei der scheidenden Ortsbürgermeisterin Petra Liebich. "Du warst in deiner fünfjährigen Amtszeit den Menschen im Ortsteil Parey nahe und warst Ansprechpartner und vertraute Person. Während Deiner Amtszeit wurde Parey in vielerlei Hinsicht aufgewertet", so der Dank von Jutta Mannewitz.

Am Marktplatz von Parey wurde abschließend traditionell der Apfelbaum gepflanzt.