Jerichow (mfe) l Die Sprengung des Sparkassen-Automaten an der Mühle in Jerichow hat am Gebäude sichtbare Spuren und schwere Schäden hinterlassen. Nachdem am frühen Mittwochmorgen Unbekannte den Automaten in die Luft gejagt hatten, waren nach der Polizei Experten vor Ort, die Umfang der Schäden erfassten. Auch eine Überprüfung der Statik ist durch den gewaltigen Druck der Explosion notwendig geworden. Die Sparkasse teilte dazu am Freitag mit, dass die Geschäftsstelle bis auf Weiteres geschlossen bleiben muss und bietet einen Ersatz an. Ab dem 20. Oktober (außer dienstags sowie am 29. Oktober und 26. November( wird der Sparkassenbus am Topfmarkt in Jerichow bereitgestellt. Die Polizei fahndet noch nach den Tätern, die rund 100000 Euro erbeutet hatten. Lesen Sie am Sonnabend mehr in der Volksstimme und im E-Paper.