Jerichow l Das Jahr 2014 wird auch im Kloster Jerichow ganz im Zeichen der BUGA in der Havelregion stehen, denn die Stiftung darf sich mit dem Siegel "Von der BUGA empfohlen" schmücken. Eine Woche nach der offiziellen Eröffnungsveranstaltung in Brandenburg (18. April) wird es am 25. April im Kloster eine Eröffnungsfeier geben. Dann wird es nicht nur mehrere zum Teil neu angelegte Gärten zu bestaunen geben, sondern auch einen kleinen Markt, Musik und kulinarische Köstlichkeiten.

Von 8 bis 23 Uhr werde es an diesem Tag Programm geben, kündigte Jan Wißgott, Leiter der Stiftungsverwaltung, an, "mit ganz vielen Musikern, Künstlern, Tanzgruppen, passend zur Jahreszeit einem Pflanzenmarkt und vielem mehr. Wir rechnen mit mindestens 1 000 Besuchern an diesem Tag. 5 000 wäre schöner...".

Manchester University Symphony Orchestra

Aber auch unabhängig von der BUGA stehen in der Klosteranlage wieder viele Veranstaltungen, darunter auch einige ganz besondere Höhepunkte, auf dem Programm.

Auf einen freut sich Jan Wißgott schon ganz besonders: Das Konzert des "Manchester University Symphony Orchestra" am 1. August. Es ist ein studentisches Orchester mit 80 Mitgliedern. "Sie machen jedes Jahr eine Studienreise." 2012 hatte er das erste Mal beim Orchester angefragt, aber das klappte nicht. Dieses Jahr stehen wieder drei Konzerte des Orchesters hier in Deutschland auf dem Programm - eines davon, das Abschlusskonzert, wird in der Klosterkirche stattfinden. Er habe vereinbart, dass die Musiker schon eher an diesem Tag vor Ort sind, so dass auch ein Austausch mit regionalen Künstlern möglich wird, berichtete Wißgott. "Sie werden dann einen richtigen kleinen Workshop machen für Leute, die Interesse haben."

Recht vielseitig ist auch schon das Winterprogramm. Dazu zählt am 23. März die "Jazz-Night", auf die Jan Wißgott auch schon sehr gespannt ist. "Das wird ein richtig schöner Abend im Malzkellersaal mit Jazz-Musik und Essen." Musik macht die Band "Get up" aus Stendal, die zum Pfingstbieranstich schon hier war.

Mittelalter mit "Lautnhals" und "Klassik trifft Ostrock"

Ebenfalls im Malzkellersaal wird bereits am 7. März ein zünftiges Mittelalter-Bankett stattfinden, ganz rustikal, wie es sich gehört. Für Stimmung wird der vom Klostergartenfest gut bekannte Bernd Roßmüller alias "Lautnhals" sorgen. "Ich hoffe, dass keiner vor Lachen am Hühnerknochen erstickt", scherzt Wißgott.

Sehr interessant werde sicher auch "Klassik trifft Ostrock". "Capriccio" aus Leipzig wird zu Gast sein. Die Musiker sind mit diesem Programm Preisträger des "Stars Legends Award 2012" und des "Kulturstar Award Deutschland 2012" geworden. "Wenn das Wetter passt, wollen ein Open Air draus machen."

Und natürlich gibt es auch wieder das Stiftungsfest mit Pfingstbieranstich, das mittelalterliche Klostergartenfest, den Advent im Kreuzgang... Die Angebote sind breit gefächert, so dass nahezu jeder einen Grund finden könnte, das Kloster Jerichow zu besuchen.