Derben l Die Fähre Rogätz, die ab 7. April zur Motorenerneuerung und Überholung auf der Werft Barthel in Derben lag (Volksstimme berichtete) ist nur eine von mehreren "Baustellen", auf denen hier parallel gearbeitet wird. "Die Auftragsbücher sind bis nächstes Frühjahr voll", verrät Werft-Chef Hermann Barthel.

Ein großer Auftrag wurde vor kurzem erfolgreich abgeschlossen: Am 1. April war in Hamburg die Taufe der Barkasse "Hafenaufsicht", die im Auftrag der Hamburg Port Authority (HPA) in Derben gebaut wurde.

Fertig ist auch die "Cassius", ein Zwei-Schrauben-Schiff für den Rhein, das im Auftrag der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung gebaut wurde. Vergangenen Donnerstag erfolgte die Erprobung.

In der großen Halle liegen zur Zeit zwei im Bau befindliche Schiffe hintereinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Die "Priwall IV", eine neue Personenfähre für die "Stadtverkehr Lübeck GmbH" hat einen hohen Schiffskörper, da sie direkt im Mündungsbereich der Trave in die Ostsee verkehren wird. Breit und sehr flach dagegen ist das Räum-schiff für die Nordsee, mit dem künftig Schlick aus den Fahrrinnen gespült werden soll. Hier wurde mit dem Bau des Schiffskörpers erst angefangen, während für die Priwall-Fähre vergangenen November Kiellegung war (Volksstimme berichtete).

Für ein Vermessungsschiff für "Bremenports" sei die Konstruktion jetzt fertig, sagt Hermann Barthel, Die Kiellegung soll schon bald erfolgen.

Ein weiterer Auftrag umfasst zwei Leichter und ein Schubschiff für die Lausitzer Seenplatte. Diese sollen dort zum Kalkstreuen verwendet werden, weil das Wasser in den Bergbaurestlöchern sehr sauer ist, erklärt Barthel.

Bilder