In Zilly ist am Sonnabend das neue Basketballfeld auf dem Sportplatz eingeweiht worden. Das Feld ist Teil des Projekts "Was Zilly bewegt". Über Sport und andere Freizeitangebote soll damit generationenübergreifend das soziale Leben im Dorf gefördert werden.

Zilly l Ein Hauch von Schottland lag am Sonnabend über dem Sportplatz in Zilly. Nicht nur, dass die blaue Fahne mit dem weißen Kreuz neben anderen über dem Fußballplatz wehte und einer der Fußball-Dummys auf dem Feld mit einen Kilt bekleidet war, auch der Himmel zeigte sich schottisch und versorgte den Fußball-Rasen im Wechsel mit Sonne und Regen.

Viele Einwohner Zillys waren trotz des Wetters zum Familien-Sportfest gekommen, auch wenn sie recht viel Zeit unter dem Vordach des Vereinshauses zubringen mussten.

Im Mittelpunkt stand jedoch der neue Basketballplatz, der zum Sportfest eingeweiht werden sollte. Der Musiker und Kirchengemeindepädagoge Christian Lontzek und Denise Reimann waren mit ihren Dudelsäcken nach Zilly gereist, um die Einweihungsfeier musikalisch zu begleiten.

"Ein Sozialer Treffpunkt für alle Altersgruppen."

Marc Heyer, TSV Zilly

Das neue Basketballfeld ist Teil des Projekts "Was Zilly bewegt". Mehr als 200 Mitglieder engagieren sich dabei für Sport- und Freizeitangebote in dem Osterwiecker Ortsteil. Der Sportplatz mit seinem neuen Spielfeld und den anderen Freizeitmöglichkeiten solle dabei "ein sozialer Treffpunkt für alle Altersgruppen werden", sagte Marc Heyer, Schatzmeister des TSV Zilly, bei der Einweihungsfeier. Das Projekt wolle sich damit "aktiv dem demografischen Wandel stellen".

Landrat Martin Skiebe (parteilos) war einer der Gäste aus der Kommunal- und Landespolitik, die zur Eröffnung des Platzes eingeladen waren. Skiebe ist auch Vorstandsvorsitzender der Sparkassenstiftung, die das Projekt mit 1500 Euro unterstützte. "Was in Zilly passiert, ist vorbildlich", sagte Skiebe. Netzwerke, wie "Was Zilly bewegt", seien "im ländlichen Raum nicht selbstverständlich", so der Landrat. Er wünsche sich mehr solcher Initiativen.

"Was in Zilly passiert, ist vorbildlich."

Martin Skiebe, Landrat

Insgesamt habe das neue Feld 12500 Euro gekostet, berichtete Schatzmeister Marc Heyer. Die Hälfte davon stammt aus Lottomitteln. Neben den 1500 Euro von der Sparkassenstiftung hat das Innenministerium des Landes noch einmal 2500 Euro investiert. Der Rest stamme von Sponsoren und Spendern, so Heyer.

Nicht nur Geld, sondern auch viel ehrenamtliche Arbeit ist in den Bau des Feldes geflossen. Neben fleißigen Helfern aus der Umgebung haben Schüler der Sekundarschule "Thomas Mann" in Dardesheim in einer Projektwoche am Feld mitgebaut.